Rakukurs / Rakubrand/ Rakuglasuren/ Ofenbau

Rakukurse-Rakukurs-Rakukurse-Rakukurs-Rakukurse-Rakukurs-Rakukurse-Rakukurs

Schwerpunkt sind eigene Rakuglasuren sowie die Brennvorgänge und natürlich der Rakuofen!

Termine der Rakukurse 2018:

26. Mai

15. September

Kurspreis: 140,00 Euro inkl. Glasuren, die wir selbst herstellen, Brennkosten sowie Getränken und einer Kleinigkeit zum Mittagessen!

Rakubrand, Rakuglasuren selbst herstellen und theoretische Anleitung zum Bau eines eigenen Rakuofens inklusive einer Materialliste.

Schwerpunkt ist in diesem Kurs der Brennvorgang sowie das Erstellen von eigenen Rakuglasuren (Rakuofenbau/Rakuofen wird theoretisch besprochen und erklärt).

Wie gewohnt, kommt kein Thema zu kurz. Ich habe nur das Thema Ofenbau etwas verändert. Je nach Teilnehmerzahl werden wir mit mehreren Öfen arbeiten.

IMG_3167IMG_3136IMG_3130Rakukurs 2016

Raku Raku-Lüster Raku beim säubern

Raku  Raku im OfenIMG_3108

gleich im Ofenbereits gebranntKursteilnehmer bei der ArbeitRaku

Intensivrot im Raku   Raku RakuIMG_3107

raku 033 Raku0038 Raku0032 Raku

Kai beim Raku

 

‚Raku’ bezeichnet eine Rauchbrandtechnik für Keramik, ursprünglich entstanden aus der Keramiktradition Koreas und Japans im 16. Jahrhundert. Dieser Kurs ist für Anfänger bestens geeignet, da wir die Keramiken nicht nur im Rakuofen brennen, sondern auch Grundwissen über die Herstellung eigener Rakuglasuren erlernen und üben. Außerdem werden Rakuglasuren in unterschiedlichster Weise aufgetragen (Pinsel, tauchen und schütten). Denn jede Auftragsart verändert das Aussehen der Glasur.

Wir werden die Gefäße vor dem Glasurauftrag mit Wachs oder Klebeband bearbeiten, sodass wir noch Einfluss auf das spätere Ergebniss haben.
Desweiteren kommt das Thema Rakuofenbau auch in diesem Kurs nicht zu kurz. Das Thema Ofenbau wird auch genau erklärt und am vorhandenen Rakuofen besprochen.

Zum Kursablauf:

Samstag 10 Uhr beginnen wir gemeinsam mit der Zubereitung der Glasuren für unseren ersten Rakubrand sowie mit dem Glasieren unserer Gefäße. Unter anderem werden wir abkleben und verschiedene Ausspartechniken kennenlernen und anwenden, eigene Rakuglasuren herstellen und Rezepte ausprobieren.  Jetzt werden wieder alle Hände gebraucht. Wir werden den Rakuofen mit unseren gefertigten Keramiken bestücken und ihn hochheizen. Nach einiger Zeit, bei etwa 1000°C, werden die heißen Stücke schnell entnommen und in die Reduktionskisten (befüllt mit organischem Brennstoff z.B. Laub, Stroh oder Heu) luftdicht eingebettet. Der Sauerstoffentzug sowie die im Laub enthaltenen Mineralstoffe wirken stark auf den Tonscherben und die Rakuglasuren. Hierbei lässt sich der Brennverlauf nur bedingt beeinflussen, so dass jedes Stück ein unnachahmliches Unikat wird. Anschließend müssen die Unikate noch gesäubert und getrocknet werden.

Je nach Teilnehmerzahl werden diese spannenden Brennvorgänge bis in den Abend dauern. Für jeden, der tatkräftig mitwirken will, ein absolutes Muss!! Ich kann euch nur sagen: Es gibt jede Menge zu tun, aber auch Spaß und Freude, denn die Effekte sind fantastisch. Wenn ihr nach Hause geht, seid ihr der Rakubrandtechnik ein ganzes Stück näher gekommen. Natürlich könnt ihr alle gebrannten Teile euer Eigen nennen und mit nach Hause nehmen.

Kursdauer:

Samstag von 10 Uhr bis ca.18 Uhr.
Jeder Teilnehmer kann 6 Teile brennen, max. Höhe: 25 cm. und max. Durchmesser: 15 cm. Wer kleinere Keramiken mitbringt kann natürlich dementsprechend mehr Teile mitbringen und brennen.
Bei Kursbeginn müssen die Teile für den Rakubrand bereits geschrüht sein. Die Keramiken müssen aus weißem Ton gearbeitet sein, es gibt hier bei fast jedem Händler die geeigneten Rakumassen. Falls ihr unsicher seid, könnt ihr den Ton auch über mich beziehen. Wer keine Möglichkeit hat die Keramiken zu fertigen und zu schrühen dem kann ich gegen Aufpreis selbstverständlich Keramiken hestellen. Bitte wenigstens 4 Wochen vorher Bescheid geben.

Raku0011 IMG_3112 Raku0031 Raku0006 Raku0019 Kopie von Raku0035 IMG_0073 IMG_3110 IMG_3106 RakuRaku